Predigten

Hier finden sie die aktuellen Predigten zum Nachlesen und zum Teil zu, Nachhören

  • Predigt von Pastor Norbert Schwarz vorletzer Sonntag des Kirchenjahres, 15. November 2020
    Liebe Gemeinde, selbst wer ganz selten in die Kirche geht, kennt doch meist ein Gebet: Das Vaterunser. Und meist sprechen wir ohne viel Nachdenken die Worte: „Dein Reich komme“. Dennoch glauben nach Umfragen nur noch 60 Prozent aller Christen daran, dass es nach dem Tod noch etwas gibt. Entsprechend haben wir auch unser Leben eingerichtet. Manche Menschen sagen es ganz deutlich: Ich freue mich darauf, dass ich dann endlich meine Ruhe habe. Sie erwarten nichts und sie erhoffen schon gar nichts. Jedenfalls nichts, was sie nicht hier in dieser Welt zumindest schon kalkulieren könnten….
  • Predigt von Pastor Norbert Schwarz drittletzter Sonntag des Kirchenjahres, 08. November 2020
    Kommt ein Mann zum Bahnhof: „Ich hätte gerne eine Fahrkarte nach Kürze.“ „Lieber Herr, diesen Ort gibt es nicht in der Deutschen Demokratischen Republik,“ antwortet die Frau hinterm Schalter. „Den muss es aber geben,“ entgegnet er. „Auf jeder unserer Parteiversammlungen endet der Sekretär mit den Worten: ‚In Kürze ist alles anders. In Kürze ist alles besser.’“…
  • Predigt von Pastor Norbert Schwarz 18. Sonntag nach Trinitatis, 11. Oktober 2020
    „Ich bin dann mal weg“ – ist der Titel eines Bestsellers von Hape Kerkeling, über seine Reise auf dem Jakobsweg. Dieser Titel drückt eine Sehnsucht aus, die heute viele Menschen teilen: Die Sehnsucht, einmal alles hinter sich zu lassen und aufzubrechen in ein unbekanntes Terrain. Sich aus den Verstrickungen des Alltags befreien und neu anfangen. Mit wenigen Kilo Gepäck auf dem Rücken macht Hape Kerkeling sich zu Fuß auf den Weg. Wenn er morgens aufbricht, weiß er nicht, wo er abends ankommen wird. Das Leben eines Pilgers steht in krassem Gegensatz zu der Art und Weise, wie moderne heute Menschen leben.
  • Predigt von Pastor Norbert Schwarz 15. Sonntag nach Trinitatis, 20. September 2020
    Wunder sind auf die Dauer ganz schön anstrengend. Vor allem, wenn man sie selber vollbringt. Das muss auch Jesus einsehen, als er eines Morgens aufwacht und völlig erledigt ist. Nichts klappt an diesem Tag und als Jesus schließlich einen Arzt aufsucht, sagt der zu ihm: „Völlig klar, du bist überarbeitet. Am besten nimmst du mal einen Tag frei und ruhst dich aus. Danach wird’s dir besser gehen.“ …
  • Predigt von Pastor Norbert Schwarz 13. Sonntag nach Trinitatis, 06. September 2020
    „Samariter“ – das Wort hat bei uns einen guten Klang. Die meisten denken sofort an den „barmherzigen Samariter“, von dem heute im Evangelium die Rede ist. Andere denken an die „Samariter“ auf der Straße. Sie kümmern sich, sie setzen ihre Freizeit und ihre sKraft ein. Sie sind dort zur Stelle, wo Hilfe nötig ist. „Arbeiter-Samariter-Bund“ ist der Name einer großen Hilfs- und Wohlfahrtsorganisation. „Samariter“ – das Wort hat einfach einen guten Klang. …
  • Predigt von Pastor Norbert Schwarz 11. Sonntag nach Trinitatis, 23. August 2020
    Unter dem Motto „Das Leben gleicht einem Krimi“ haben wir an sechs Sonntagen die dunklen Seiten des menschlichen Miteinanders ans Licht gebracht: Um Mord und Totschlag ging es, um Intrigen, Betrug und Veruntreuung. Anders als zu erwarten, weiß die Bibel davon teilweise genüsslich zu erzählen. Sonntag für Sonntag haben wir uns durchgehangelt: Von dem allerersten Bruderpaar zu den Stammvätern über die Könige Israels bis zu seltsamen Typen, die Jesus in seinen Gleichnissen zum Vorbild macht. Wir mussten feststellen: In Geschichte Gottes mit den Menschen ist von Anfang an der Faden einer Kriminal-geschichte eingeschlagen. Verbrecher und Heilige stehen dicht nebeneinander. Manchmal begegnen sie in ein und derselben Person….
  • Predigt von Pastor Norbert Schwarz 8. Sonntag nach Trinitatis, 02. August 2020
    Liebe Gemeinde, meine Frau und ich, wir haben gerade unseren Sommerurlaub hinter uns. Sehr entspannend war das: Zeit zum Wandern. Zeit für Ausflüge. Ich weiß nicht, wie Ihnen das geht: Sobald ich unterwegs bin Richtung Urlaubsziel, lege ich in meinem Kopf einen Hebel um und schalte auf Erholung. Von einer Stunde auf die andere. Die letzten stressigen Momente sind das Kofferpacken….
  • Predigt von Pastor Norbert Schwarz 7. Sonntag nach Trinitatis, 26. Juli 2020
    „Schon zum wiederholten Male hat er mich betrogen!“ seufzt Esau, als er erfährt, wie er von seinem Zwillingsbruder hintergangen worden ist. Der Streit zwischen Jakob und Esau eignet sich gut für den Einstieg in das Thema „Kriminalfälle in der Bibel.“ ….
  • Predigt von Pastor Norbert Schwarz 6. Sonntag nach Trinitatis, 19. Juli 2020
    „Es ist herrlich, nur geistig zu leben und Tag für Tag für die Ewigkeit da zu sein. Aber manchmal wird mir mein ewig gleiches Dasein zu viel. Ich möchte dann nicht mehr so ewig darüber schweben.
  • Predigt von Lektorin Rosi Schwarzrock, 5. Sonntag nach Trinitatis, 12. Juli 2020
    Liebe Gemeinde, dreißig Bewerbungen hat sie geschrieben, zehn kamen mit Absagen zurück. Die anderen wurden erst gar nicht beantwortet. Bei drei Vorstellungsgesprächen bekamen immer die anderen Bewerberinnen die Zusage. Christina war nach dem wochenlangen Warten und den vielen Absagen deprimiert. Sie hatte sich so angestrengt, fleißig auf den Realschulabschluss gelernt und dann wirklich einen guten Notendurchschnitt erzielt. Ihr Wunsch, Industriekauffrau, das wäre genau das Richtige für sie, dachte sie. Aber scheinbar war alles vergebens!…
  • Wort zum Sonntag
    Mit dem Licht ist das so eine Sache. Zu dieser Jahreszeit bekommen wir eher zu viel davon ab. Unsere Augen schützen wir mit Sonnenbrillen, unsere Haut mit Sonnencreme. Sobald die Sonne aufsteigt ziehen wir die Vorhänge zu und lassen die Jalousien runter. Allerdings kom-men auch wieder andere Zeiten….
  • Predigt von Pastor Norbert Schwarz 2. Sonntag nach Trinitatis, 21. Juni 2020
    „Wer kommt in den Himmel?“ – Lange war das für Menschen die wichtigste Frage im Leben. „Ich bin ein Gast auf Erden und hab hier keinen Stand; der Himmel soll mir werden, das ist mein Vaterland,“ dichtete Paul Gerhardt. Besonders in Krisenzeiten stand die Sehnsucht nach dem Himmel an erster Stelle.
  • Predigt von Pastor Norbert Schwarz 1. Sonntag nach Trinitatis, 14. Juni 2020
    „Gott ist Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.“ – Ich weiß nicht, wie viele Paare diesen Vers als Trauspruch; wie viele Konfirmanden ihn als Konfirmationsspruch gewählt haben. ‚Gott ist Liebe‘ – das spricht uns an. Das trifft eine Sehnsucht: In der Liebe bleiben, mit der Liebe verbunden sein, das wünsche ich mir: In meiner Familie, in meinen Beziehungen, in der Gemeinde, auch in unserer Gesellschaft.